Hüttenchronik

Mehr ...

Unser Kini und die Brunnenkopfhütte

König Maximilian II erbaute 1856 beide Hütten. Auch sein Sohn, der menschenscheue Märchenkönig Ludwig II besuchte mit Ross und Wagen die Hütte, aber nicht nur wie sein Vater zum Jagen, sondern um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Er liebte die Abgeschiedenheit und war nicht erfreut wenn er in die Stadt zurückkehren musste.

Überliefertes Zitat König Ludwigs II: „Auf den Bergen ist Freiheit und überall wo der Mensch nicht hinkommt. Ich genieße noch ein paar Wochen lang die mir so wohl bekommende kalte Bergesluft vor der unseligen Einkerkerung im wenig geliebten München.“

Die königlichen Lakeien wohnten in der jetzigen bewirtschafteten DAV-Hütte, der König selbst in der privaten Sektionshütte (Michl-Horn-Hütte).

Die Sektion Bergland des Deutschen Alpenvereins www.dav-bergland.de übernahm 1922 die Bewirtschaftung der Brunnenkopfhäuser, die mitsamt Grund Eigentum der Bayerischen Staatsforsten sind und heute unter Denkmalschutz stehen.

Pächter der Brunnenkopfhütte in den letzten 25 Jahren:

1968 – 1989 Michiko und Hans Ettrich

1990 – 1999 Lisa und Vitus Kreitmeir

2000 – 2004 Veronika und Franz Mamhofer

2005 Hütte wegen Umbau geschlossen

2006 Christine Krinninger

2007 Andreas Lipf

seit 2008 Norbert und Irmi Misniks

Kontakt

!!! Achtung !!!
Während der Hüttensaison sind Anfragen und Reservierungen nur telefonisch möglich. E-Mails können nicht beantwortet werden.